Werbung

Newsletter LOGISTIK HEUTE-weekly vom 18. Mai 2017

Rückblick transport logistic: Digitalisierung weitergedacht



Guten Tag,

als das Topthema der transport logistic 2017 hat sich erneut die Digitalisierung herauskristallisiert. Doch anders als bei der transport logistic 2015 ging’s diesmal an den Messeständen häufig nicht nur um Pläne, sondern vor allem auch um konkrete Projekte und ihre Weiterentwicklung.

DHL Freight zum Beispiel war auf dem Münchner Messegelände mit dem neuen digitalen Frachtmarktplatz Saloodo vertreten. Wettbewerber beschreiten einen anderen Weg, so setzt etwa Kühne + Nagel im europäischen Landverkehrsgeschäft auf eine Kooperation mit der Plattform Transporeon. MAN und DB Schenker gaben auf der Messe bekannt, dass sie Anfang 2018 das sogenannte Platooning im Regelbetrieb testen werden – auch das ist wegen technischer Fahrerassistenz- und Steuersysteme ein Griff in die Digitalisierungs-Trickkiste.

Wie das Fachforum mariLOG zum Schiffsverkehr zeigte, möchten sich die Reedereien differenzieren und den Wettbewerb möglichst nicht nur über den Preis bestreiten. Die Digitalisierung soll ihnen die Chance bieten – mit neuen digitalen Serviceangeboten, beispielsweise bei der Dokumentation. Auf Angebote in Bits und Bytes setzen auch Infrastrukturanbieter: Der Hafen Rotterdam zum Beispiel präsentierte in München ein neues Tool zur Onlineplanung von Verbindungen mit 550 Häfen weltweit. Und der Terminalbetreiber DP World stellte in München ein neues Softwarewerkzeug vor, mit dem der Status von Containern überwacht wird.

Dass die Digitalisierung im Schienengüterverkehr noch in den Kinderschuhen steckt, aber zügig vorangetrieben werden muss – zu diesem Schluss kam eine Expertenrunde in der Podiumsdiskussion zu „Güterbahnen 4.0“ auf der Messe. Und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) nutzten die Leistungsschau, um über die eigene Digitalisierungsstrategie und den Güterwagen der Zukunft zu informieren.

Die air cargo europe in Halle B1 entpuppte sich als Treffpunkt der globalen Luftfrachtindustrie und war ebenso ausgebucht wie die acht weiteren für die transport logistic genutzten Messehallen. In den Hallen und im Freigelände präsentierten sich 2.162 Aussteller. Mehr als 60.000 Besucher kamen laut der Messe München. Etwa 120 von ihnen sorgten für voll besetzte Reihen im von LOGISTIK HEUTE und Fraunhofer IML veranstalteten 90-minütigen Forum: Was in der Veranstaltung über Logistik für die Letzte Meile und Same Day Delivery diskutiert wurde, lesen Sie in der News der Woche.
 
Eine informative Newsletter-Lektüre wünscht
 
Matthias Pieringer
Stellv. Chefredakteur LOGISTIK HEUTE
 
PS: Surfen Sie auch auf das Online-Special von LOGISTIK HEUTE zur transport logistic 2017. Dort finden Sie nicht nur weitere interessante News und Infos rund um die Münchner Leistungsschau, sondern auch exklusive Bildergalerien und ein Video über das Messegeschehen. Den ausführlichen Nachbericht zur transport logistic 2017 lesen Sie in LOGISTIK HEUTE 5/2017. Die Ausgabe erscheint am 26. Mai.

Aktuelle Fotostrecke

In Berlin sind am 26. April die Gewinner der Leser- und Expertenwahl „Beste Logistik Marke 2017“ ausgezeichnet worden. Der Award wurde in diesem Jahr nach der Premiere 2016  zum zweiten Mal...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten