Werbung

Gunnar Uldall verstorben

Bundesverband Paket und Expresslogistik trauert um ehemaligen Präsidenten.


Der ehemalige Wirtschafts- und Arbeitssenator der Freien und Hansestadt Hamburg und ehemalige Präsident des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK), Gunnar Uldall, ist am 14. November 2017 im Alter 76 Jahren verstorben. Das teilte der BIEK kürzlich der Presse gegenüber mit. „Wir werden ihn in bester Erinnerung behalten und sind in Gedanken bei seiner Familie, vor allem seiner Frau und seinen drei Kindern“, so Florian Gerster, Vorsitzender des BIEK. Uldall habe, so der Verband, die Themen der Express,- Kurier- und Paketwirtschaft mit großem Engagement vorangebracht und darüber hinaus den BIEK als wichtigen Ansprechpartner für Politik, Öffentlichkeit und Medien etabliert.

Politische Karriere

Gunnar Uldall war von 2008 bis 2014 Präsident des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik. Zuvor war er unter anderem Mitglied des Deutschen Bundestages, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Wirtschafts- und Arbeitssenator in Hamburg. Nach seiner BIEK-Präsidentschaft wurde er zum Vorsitzenden des Hamburger Wirtschaftsrates der CDU gewählt.


Aktuelle Fotostrecke

Wie insbesondere die Chemieindustrie in Bayern mehr Güter von der Straße auf die Schiene verlagern kann, war Kernthema der IHK-Konferenz Schienenverkehr, die am 6. November 2017 in Burghausen...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten