Machen wie die Großen
Werbung

SCM: Flexiblere Ketten für Reifen

Continental baut IT-Lösungen aus, um globale Supply Chains zu segmentieren.

An weltweit segmentierten Lieferketten arbeitet derzeit die Division Reifen der Continental AG, Hannover, im Projekt "SCM 2.0 Transformation". Ziel ist es, eine schlanke Supply Chain von der Produktion bis zur Distribution aufzubauen. Sie soll agil genug sein, um die sich häufig ändernden Nachfragemuster und Liefervariabilitäten von Kunden und anderen Absatzkanälen, beispielsweise im Reifenersatzgeschäft, individuell, flexibel, kosteneffizient und noch profitabler als bisher zu bedienen.

An ihren 73 Standorten in 42 Ländern führt die Division Reifen dazu mehrere Supply Chain Management (SCM)-Lösungen aus der "Manufacturing Planning Suite" der JDA Software Group, Inc, Scottsdale (Arizona, USA), ein. Über die JDA-Plattform sind die Tools mit der SAP ERP-Landschaft von Continental verknüpft.


Aktuelle Fotostrecke

Bald eröffnet die LogiMAT 2017 in Stuttgart. Auf der Intralogistik-Fachmesse präsentieren vom 14. bis 16. März mehr als 1.380 internationale Aussteller ihre Produkte, Neuheiten und Exponate – doch...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten