Werbung
Themen:

KEP: Wenn Engel liefern

Fiege testet Modell für Abendzustellung von Paketen.


Der Logistikdienstleister Fiege testet seit Kurzem gemeinsam mit dem Modeonlinehändler Kisura ein Modell zur abendlichen Zustellung von Paketen. Wie Fiege berichtet, soll das Projekt „Angel“ dabei helfen, die logistischen Herausforderungen der Lieferung auf der Letzten Meile zu lösen. Ziel des EU-geförderten Vorhabens sei es ungenutzte Fahrzeugressourcen für die Auslieferung von Paketen verfügbar zu machen und das durch den Onlinehandel wachsende Paketvolumen möglichst nachhaltig zu bewältigen.

Eigens entwickelte Plattform

Die Zustellung von Kisura-Paketen wird dabei laut Dienstleister über eine eigens entwickelte Plattform organsiert, die freie Kapazitäten von Flottenbetreibern nutzt. Die Plattform verknüpft jeweils ein freies Fahrzeug mit einer optimierten Tour und bietet diese den Fahrern an. Die Auslieferung soll anschließend in Zeitfenstern von zwei Stunden zwischen 18 und 23 Uhr erfolgen. Damit möchten beide Unternehmen mehr Empfänger zu Hause oder am Wunschort erreichen als bisher.

Höherer Zustellerfolg

„Die Empfänger werden proaktiv über den genauen Zeitpunkt der Zustellung benachrichtigt, sobald der Zusteller auf dem Weg zu ihnen ist“, erklärt Axel Niessner, Senior Project Manager bei Fiege, der sich von der Lösung neben dem höheren Zustellerfolg auch eine Reduzierung der Stadtfahrten verspricht.


Aktuelle Fotostrecke

In Landshut geht ein nach neuesten Maßstäben der Nachhaltigkeit konzipiertes Logistikzentrum mit 48.000 Quadratmetern in Betrieb nach nur zwölf Montaten Entwicklungszeit. E-Lkw von Framo bei...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten