Werbung

Software: Laufend informiert

Leuchtenhersteller Rábalux setzt beim Transport auf eine Plattform.


Der ungarische Leuchtenhersteller Rábalux lässt einen Großteil seiner Erzeugnisse in China produzieren und via Seefracht nach Ungarn zurücktransportieren. Für einen reibungslosen Transport der Container setzt das Unternehmen mit Hauptsitz in Győr bereits seit drei Jahren auf den Logistikdienstleister Cargo-Partner GmbH. Rund 50 Prozent des jährlichen Rábalux-Containervolumens laufen über die österreichische Firma.

Eine Woche Vorlauf

Um neben der pünktlichen Anlieferung der Ware auch einen Mehrwert für die Supply Chain des ungarischen Herstellers zu liefern, nutzt Cargo-Partner die hauseigene „SPOT Visibility & Collaboration Platform“. Damit kann der Dienstleister seine Partner nach eigenen Angaben laufend über den Status aller Transporte informieren – einschließlich des Versandzeitpunkts sowie der erwarteten Ankunft in den entsprechenden Häfen. Auf Basis dieser Informationen könne Rábalux bereits eine Woche vor dem Eintreffen der Ware ein Lieferplan erstellen der festlegt, welche Container wann im zentralen Warenlager in Győr angeliefert werden sollen. Nach diesen Vorgaben übernimmt Cargo-Partner dann die weitere Zustellung von Budapest zum Zielort.


Aktuelle Fotostrecke

Wie insbesondere die Chemieindustrie in Bayern mehr Güter von der Straße auf die Schiene verlagern kann, war Kernthema der IHK-Konferenz Schienenverkehr, die am 6. November 2017 in Burghausen...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten