Werbung

Inventur: Demnächst von oben

Geodis bringt Inventurdrohne in Serie raus.


Der französische Logistikdienstleister Geodis hat gemeinsam mit dem Drohnendienstleister Deltadrone den Prototypen einer Inventurdrohne entwickelt, die voraussichtlich Ende 2018 in Serie angeboten werden soll. Das gaben beide Unternehmen Mitte April bekannt.

Kombination aus Drohne und Roboter

Das unbemannte Flugobjekt soll dem Logistikdienstleister zufolge eine vollautomatisierte Lagerbestandsführung ermöglichen, ohne den normalen Betriebsablauf durch menschliche Eingriffe unterbrechen zu müssen. Die Lösung kombiniert einen bodengestützten Roboter, der mit einer Batterie ausgestattet ist, die die nötige Energie für die Navigation in einem Lagerhaus liefert und die erforderliche Bewegungsfreiheit bietet sowie eine Quadcopter-Drohne mit vier hochauflösenden Kameras.

Autonome Technologie

Das Set ist darüber hinaus mit Indoor-Geoortungstechnologie ausgestattet und funktioniert laut Geodis autonom während das Lager geschlossen ist. Aus IT-Sicht ermögliche die Lösung das Erfassen und Versenden von Daten in Echtzeit, die Datenverarbeitung und deren Rückgabe ins Informationssystem des Lagers. Die während der ersten Entwicklungsphase durchgeführten Tests zeigen den beteiligten Unternehmen zufolge, dass die Lösung eine Lagerbestandsführung mit einer Zuverlässigkeitsquote von nahezu 100 Prozent möglich macht.


Aktuelle Fotostrecke

Sonnige Aussichten: Beim zweiten Tag der LogiMAT 2018 war der Frühling zu spüren. (Foto: László Dobos)
Die Messe LogiMAT ist eine der wichtigsten Bühnen für Innovationen aus dem Bereich Intralogistik. Wie sich Roboter auf der Messe fühlten, welche Drohnenkonzepte es zu sehen gab, wie der wohl höchste...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten