Werbung

Supply Chain Management Award 2014

Dienstag, 24. Juni 2014 - 9:00 - Mittwoch, 25. Juni 2014 - 18:00, Frankfurt/Main, Kap Europa

Supply Chain Management Award 2014 für GF Piping Systems
 

GF Piping Systems, Schaffhausen (Schweiz), Anbieter von Rohrleitungssystemen für Gas und Flüssigkeiten, hat den „Supply Chain Management Award 2014“ gewonnen. Der Preis zeichnet alljährlich die beste Wertschöpfungskette der produzierenden Industrie aus und wird vom Bereich Management Consulting des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens PwC und dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik und dem House of Logistics & Mobility (HOLM) vergeben.

Mit dem Preis wird GF Piping Systems, eine von drei Divisionen des Konzerns GF (Georg Fischer), für die integrierte End-to-End Supply-Chain-Lösung geehrt, mit der sich das Unternehmen strategische Vorteile erarbeitet hat. Verliehen wurde der Supply Chain Management Award 2014 am Abend des 24. Juni im Rahmen der internationalen Fachkonferenz „EXCHAiNGE – The Supply Chainers‘ Convention“ in Frankfurt am Main. Zur feierlichen Abendveranstaltung im Kongresshaus Kap Europa der Messe Frankfurt versammelten sich mehr als 150 Gäste aus Industrie, Wissenschaft und Fachmedien.

Claude Fischer, Head des Geschäftszweigs Utility beim Preisträger GF Piping Systems, freute sich über den Gewinn des SCM-Awards 2014: „Wir haben mehr erreicht, als ich vor sieben Jahren geglaubt hätte. Wir haben die Logistikkosten wesentlich reduzieren können bei einem sinkenden Lagerbestand und gleichzeitig die Lieferfähigkeit verbessert. Zudem konnten wir aus der Logistik neue Dienstleistungen entwickeln. Der SCM-Award ist für uns der Lohn für die hartnäckige Arbeit, die über Jahre hinweg geleistet worden ist“, sagte er bei der Preisverleihung.

Neben dem Gewinner GF Piping Systems wurden auch die drei Finalisten Bühler AG, Knorr-Bremse Group und Paul Hartmann AG besonders gewürdigt. Der Schweizer Technologiekonzern Bühler zog mit einer Lösung zur Verbesserung des Materialmanagements von der Entwicklung bis zum Aufbau der Anlagen in die Endrunde um den Award. Das eingereichte Projekt wurde in der Sparte „Grain Processing“ durchgeführt. Die Knorr-Bremse Group hat sich mit einer End-to-End Supply-Chain-Lösung aus der Schienenfahrzeugsparte um den Preis beworben. Die Lösung verbessert insbesondere den Informationsaustausch mit Zulieferern und Kunden. Und die Paul Hartmann AG, Anbieter von Produkten und Services für Medizin und Pflege, erreichte mit einem Projekt zur Supply Chain Planning Excellence in der Sparte Infektionsmanagement das Finale um den Supply Chain Management Award.
 

Eine Bildergalerie zur Verleihung des SCM-Awards 2014 finden Sie hier.

 

Hintergrund: Der „Supply Chain Management Award“ – Markenzeichen exzellenter Wertschöpfungsketten

Der Supply Chain Management Award zeichnet seit 2006 alljährlich die beste Wertschöpfungskette der produzierenden Industrie aus und wurde von PwC Management Consulting und dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE initiiert. Er wird in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik und dem House of Logistics & Mobility vergeben.
Ausgezeichnet werden innovative Lösungen im Supply Chain Management, die dazu beigetragen haben, die Wettbewerbsfähigkeit wesentlich zu verbessern und wegweisend für andere Unternehmen sind. Preiswürdig sind überzeugende End-to-End Supply-Chain-Lösungen ebenso wie herausragende Umsetzungen in Teilbereichen der Wertschöpfungskette. Eine unabhängige, hochkarätig besetzte Jury von Experten aus Industrie, Wissenschaft, Fachmedien und Beratung kürt den Sieger. Für den Wettbewerb 2015 können sich Unternehmen ab sofort bewerben. Mehr Infos zur Award-Bewerbung unter www.exchainge.de.



 

Finalisten des SCM-Award 2013
Bayer HealthCare zählte zu den Finalisten des „Supply Chain Management Award 2013“. John Koelink, Leiter Gobal Supply Chain Management des Pharmaunternehmens, berichtet im exklusiven Interview in LOGISTIK HEUTE 9/2013 über die erfolgreichen Ansätze und Maßnahmen.

Die Unterlagen zum Vortrag, den Koelink im Rahmen des Finalisten-Forums auf der Konferenz EXCHAiNGE 2013 in Frankfurt hielt, finden Sie hier ».


Über den Sieger des Supply Chain Management Award
und seine prämierte Lösung lesen Sie mehr
in der
ADVA-Festschrift.





Supply Chain Management Award 2013 für ADVA Optical Networking

Der Telekommunikationsausrüster ADVA Optical Networking hat den „Supply Chain Management Award 2013“ gewonnen. Das Ergebnis gab eine 14-köpfige Jury aus Vertretern von Industrie, Wissenschaft, Fachmedien und Beratung bekannt. Der Spezialist für glasfaserbasierte Übertragungstechnik mit Sitz in Meiningen setzte sich mit einer End-to-End Supply-Chain-Lösung gegen namhafte Wettbewerber durch.



Copyright: Studio Flox / LOGISTIK HEUTE
Vertreter des Unternehmens konnten den Preis während einer Award-Night am 18. Juni im Rahmen der neu ins Leben gerufenen internationalen Fachkonferenz „EXCHAiNGE – The Supply Chainers´ Convention“ im HOLM-Forum in Frankfurt am Main entgegennehmen. Neben dem Gewinner wurden vor mehr als 200 Gästen aus Industrie, Wissenschaft und internationalen Fachmedien auch die drei Finalisten besonders gewürdigt: der Geschäftsbereich Healthcare der Bayer AG (Leverkusen), die Intel Mobile Communications (Neubiberg) sowie die Holzmindener Symrise AG, ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmacksstoffen. Die Finalisten und der Sieger präsentierten ihre Lösungen auf der Konferenz EXCHAiNGE.

Die Jury zeigte sich beeindruckt von der Strategie des Siegers: ADVA Optical Networking hat auf der Grundlage einer globalen Supply-Chain-Strategie weltweit Prozesse und Systeme standardisiert und dadurch die Kundenorientierung verbessert und eine starke Wettbewerbsposition erreicht. Durch eine gesamtheitliche Supply-Chain-Optimierung, bei der neben den Funktionsbereichen Entwicklung, Produktion und Vertrieb auch die Lieferanten einbezogen wurden, gelang der Aufbau einer leistungsfähigen übergreifenden Wertschöpfungskette. Die umgesetzte pull-basierte Lösung verfügt über ein bis dato nicht gesehenes Maß an Flexibilität und überzeugte mit messbaren Resultaten, zahlreichen kundenspezifischen Lösungen und Best-Practice-Prozessen. So wurde die Vorlaufzeit bei Lieferanten um mehr als 50 Prozent reduziert, die Liefertreue von 85 Prozent auf 97 Prozent gesteigert und der Warenumschlag von drei Mal jährlich auf sechs Mal pro Jahr gesteigert. Diese Verbesserungen erforderten tiefgreifende Transformationen auf allen Stufen der Supply Chain und wurden innerhalb von nur zweieinhalb Jahren sehr rasch umgesetzt.

Bildergalerie SCM-Award 2013: Bilder von der Award-Night in Frankfurt am Main



Die weiteren bisherigen Preisträger des Supply Chain Management Award:

2012

Infineon: 2012 ausgezeichnet für eine vollintegrierte Supply Chain, die alle Wertschöpfungspartner vom Lieferanten des Lieferanten bis zum Kunden des Kunden miteinbezieht.



Bilderglaerie SCM-Award 2012: Impressionen von der Preisverleihung
Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 6/2012.

Hier steht normalerweise Flash-Content. Ggf. kann Ihr Browser die Datei nicht darstellen oder aber die Darstellung wird durch eine fehlerhafte Verlinkung nicht angezeigt.

 


2011

Mammutprojekt „Accelerator“ der BASF, das wichtige Geschäftsprozesse sowie operative Strukturen des Unternehmens grundlegend erneuert und weltweit harmonisiert hat.


Bilderglaerie SCM-Award 2011: Die Award-Night auf Schloss Reichartshausen
Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 5/2011 ab Seite 22.
 

2010:
Lösung mit Leuchtturmcharakter: BMW-Motorrad – ausgezeichnet für sein kollaboratives Zulieferer-Managementsystem.

Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 4/2010 ab Seite 24.


2009:
Henkel, Geschäftssparte Wasch- und Reinigungsmittel – ausgezeichnet für die erfolgreiche, weltweite Umstrukturierung seiner Supply Chain.

Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 5/2009 ab Seite 10.


2008:
Uncoated Fine Paper, Mondi Europe & International – ausgezeichnet für die Umsetzung einer ganzheitlichen und transparenten End-to-End-Supply-Chain-Architektur.

Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 10/2008 ab Seite 12.


2007:
Gerätewerk Erlangen, Geschäftsbereich Automation & Drives Motion Control, Siemens AG – ausgezeichnet für ein Höchstmaß an Supply-Chain-Effizienz und -Flexibilität zur Erfüllung aktueller Markt- und Kundenanforderungen.

Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 12/2007 ab Seite 32.


2006:
Geschäftsbereich Electronic Assembly Systems, Siemens AG – ausgezeichnet für eine umfassende und konsequente Supply-Chain-Transformation.

Lesen Sie mehr über das Siegerkonzept in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 11/2006 ab Seite 20.
 


Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten